Moskaus Deutsches Dorf

MDR 2016 - heute im Osten / Autor: Tom Kühne


Es ist die größte Liegenschaft der Bundesrepublik außerhalb der EU - und wohl die skurrilste: Mitten in Moskau waren einst DDR-Handelsvertreter, Diplomaten und sonstige Abgesandte des Bruderstaates untergebracht. Auch lange nach der Wende ist das Areal fest in deutscher Hand - und in deutschem Besitz. Neu hinzugekommen sind dabei nicht nur Diplomaten: Insbesondere die Vorzüge der deutschen Schule ziehen Viele an. Selbst Wladimir Putin schickte einst seine Töchter hierher. Doch die aktuelle politische Situation hinterlässt auch im "Deutschen Dorf" ihre Spuren. Der Film erzählt von überraschenden Präsidentenbesuchen, Moskauer Mieten und Abenden im "Deutschen Eck" am Wernadskowo-Prospekt.