Rumänien - Gerüstet für den Erbfall?

MDR Arte 2015 / Autor: Tom Kühne


Die Rückübereignung von Grundstücken und Häusern an ihre ehemaligen Besitzer geht in Rumänien äußerst langsame und seltsame Wege. Seit dem Gesetzeserlass von 2001 kämpfen die früheren Eigentümer um ihren einstigen Besitz, der zwischenzeitlich von staatlicher Seite oft-mals an andere veräußert wurde. Viele Verhandlungen werden geführt, Papiere müssen bei-gebracht werden , die dann oft in den bürokratischen Mühlen verschwinden - kurz es wird den Anspruchstellern schwer gemacht. Viele haben inzwischen aufgegeben.

Wir haben einen Mann begleitet, der einen Teil des mühsamen Weges schon gegangen ist und weiter für sein Erbe kämpfen will. Denn Armin, in Sigishoara in Siebenbürgen geboren und auf-gewachsen, zieht es in seine Heimat zurück. Dort wartet ein Haus auf ihn, dass seiner Familie seit über 400 Jahren gehörte. Einen Teil des Hauses hat er nun nach zähen Verhandlungen vom Staat zurück bekommen, doch zwei der Wohnungen sind verkauft und haben nun andere Besitzer. Das macht eine komplette Sanierung und somit den Erhalt des alten Gemäuers schwierig bis unmöglich. Doch Armin will nicht aufgeben.